CDU Bezirksfraktion Hamburg-Nord

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 44

Hindenburgstr. soll bleiben

Die CDU-Bezirksfraktion Hamburg-Nord wehrt sich gegen das Vorhaben der Grünen im Bezirk, die Hindenburgstraße in Alsterdorf umzubenennen. Hintergrund ist eine von SPD und FDP unterstütze Initiative, einen Beschluss der Bezirksversammlung für eine Namensänderung des Straßenzuges herbeizuführen. Als Hauptgrund des Vorhabens wird vorgebracht, dass der damalige Reichspräsident Paul von Hindenburg 1933 die Ernennung Adolf Hiltlers zum Reichskanzler vollzogen habe und daher aus heutiger Sicht die Namensgebung der Straße nicht mehr zu rechtfertigen sei.

 

Aus Sicht der CDU würde durch eine Tilgung des bisherigen Straßennamens - auch im Interesse nachfolgender Generationen - nachteilig am Geschichtsgedächtnis der Stadt Hamburg gerührt. Möge man aus heutiger Sicht militärisches und politisches Wirken des Generalfeldmarschalls und Reichspräsidenten kritisch beurteilen, so bleibt dennoch festzuhalten, dass die Straßenbenennung aus dem Jahr 1926 ein relevantes historisches Zeugnis dieser Zeit ist, das als solches auch belassen werden sollte.

 

© CDU Bezirksfraktion Hamburg-Nord 2017